Sie sind hier:

Philosophie an der MKG

Das Fach Philosophie wird in der Einführungsphase und im ersten Jahr der Qualifikationsphase unterrichtet.

In der Einführungsphase sind folgende Themenbereiche vorgesehen, wobei die Schülerinnen und Schüler die Reihenfolge und auch zum Teil die Dauer der Unterrichtssequenz in Absprache mit der Lehrkraft mitbestimmen können: 

  • Einführung in philosophische Fragestellungen und Denkweisen
  • Der Mensch – ein besonderes Wesen?
  • Fragen der Moral und Ethik
  • Umfang und Grenzen staatlichen Handelns
  • Prinzipien und Reichweite menschlicher Erkenntnis
  • Metaphysische Probleme als Herausforderung der Vernunft

In der Qualifikationsphase werden einige dieser Themen noch einmal aufgegriffen und vertieft.

Methodisch wird im Philosophieunterricht ähnlich wie in den anderen gesellschaftswissenschaftlichen Fächern (Religion, Sozialwissenschaften, Pädagogik) gearbeitet. Die Erschließung eines philosophischen Ausgangstextes, die Bestimmung seiner Begriffe, die Erarbeitung seiner Kernaussagen sowie die kritische Reflexion der Bedeutung auch in Abgrenzung mit anderen Positionen stehen im Vordergrund. Dabei wird ein besonderer Wert auf die Kommunikation und Diskussion verschiedener Standpunkte gelegt, die die Toleranz der Schülerinnen und Schüler fördert. Es ergeben sich vielfältige Möglichkeiten der Kooperation unter den Kursteilnehmern.

Die modernen Lehrwerke bieten abwechslungsreiches Material, u.a. auch ansprechende Abbildungen oder Cartoons. Einzelne Themenfelder können durch den Einsatz eines Films vertieft werden. Dabei sind der Aufbau des Orientierungs-, Deutungs-, Kultur- und Weltwissens ebenfalls ein Ziel des Unterrichts. Häufig ergeben sich Querverbindungen zu den Inhalten anderer Unterrichtsfächer (z.B. der Biologie, der Physik, der Pädagogik, des Englischunterrichtes) aber auch zu anderen Fachbereichen (z.B. der Psychologie, der Medizin). So werden einzelne Erkenntnisse dieser Fächer als Ausgangspunkt für grundlegende philosophische Fragestellungen genutzt.

Das Fach trägt zum einen zum Verstehen der Wirklichkeit als ganzes in ihrer vielfältigen Dimension bei und macht die Möglichkeiten und Grenzen der menschlichen Erkenntnis deutlich. Ferner vermittelt die Philosophie Einsicht in die Motive des menschlichen Handelns bezogen auf das Individuum und auf die Verantwortung des Menschen als Staatsbürger. Hierbei spielt die Urteilsfähigkeit bezüglich ethischer Fragestellungen eine zentrale Rolle. Die Anthropologie beschäftigt sich vor allem mit dem Selbstverständnis des Menschen in Abgrenzung zum Tier einerseits und zur Maschine (Roboter) andererseits.

Ansprechpartner für das Fach Philosophie sind Frau Krone und Herr Höbing. 

Zurück zum Seitenanfang